Installation

Da diese Erweiterung in PHP5 bereits aktiviert ist, brauchen Sie diese einfach nur nicht zu deaktivieren, damit diese verfügbar ist.

Achtung

Benutzen Sie nicht die PECL-Version dieser Erweiterung, da diese nicht mehr gewartet wird. Nutzen Sie ausschließlich die SQL-Extension, die mit dem PHP-Quellcode ausgeliefert wird, auch wenn Sie diese als 'shared' kompilieren. In diesem Fall werden die Quellen in php-src-dir/ext/sqlite abgelegt und phpize kann angewandt werden.

Windows-Benutzer müssen in der php.ini php_sqlite.dll aktivieren, um diese Funktionen zu nutzen. Eine DLL-Datei für diese PECL-Erweiterung steht derzeit nicht zur Verfügung. Weitere Details finden Sie im Abschnitt zum Kompilieren für Windows.

In Windows-Builds muss zusätzlich PDO aktiviert sein, da es seit PHP 5.1.0 darauf beruht. Die php.ini sollte dann die folgenden Zeilen beinhalten:

extension=php_pdo.dll
extension=php_sqlite.dll
Wenn unter Linux oder anderen Unixsystemen PDO als Shared Extension erstellt wurde, so muss auch SQLite mit Hilfe der --with-sqlite=shared-Konfigurationsoption als Shared Extension erstellt werden.

Die PHP 5.0.x-Versionen unter Windows haben diese Erweiterung schon standmäßig aktiviert, so dass keine DLL-Datei notwendig ist.

SQLite 3 wird durch PDO SQLite unterstützt.

Hinweis: Windowsinstallation für nichtprivilegierte Benutzer

Unter Windows wird für nichtprivilegierte Benutzer die TMP-Umgebungsvariable nicht automatisch gesetzt. Dies führt dazu, dass SQLite temporäre Dateien im Windowsverzeichnis anlegt. Da dies nicht empfehlenswert ist, sollten Sie die TMP-Umgebungsvariable für den Webserver oder den Benutzer, der den Webserver ausführt, selbst setzen. Wenn Sie den Apache Webserver benutzen, können Sie dies durch einen SetEnv-Eintrag in Ihrer httpd.conf-Datei erreichen:

SetEnv TMP c:/temp
Wenn es Ihnen nicht möglich ist, diese Einstellung auf der Serverebene vorzunehmen, können sie diese auch innerhalb Ihrer Skripte durchführen:
<?php
putenv
('TMP=C:/temp');
?>
Die Einstellung muss auf ein Verzeichnis verweisen, für das der Webserver über die nötigen Rechte verfügt, um Dateien anzulegen, in diese zu schreiben und sie schließlich auch wieder zu löschen. Andernfalls können Sie folgende Fehlermeldung erhalten: malformed database schema - unable to open a temporary database file for storing temporary tables

add a note add a note

User Contributed Notes 3 notes

up
5
Otto Monnig omonnig [at] gmail [dot] com
3 years ago
In a CentOS 5 default installation, SQLite requires the pdo, sqlite and
pdo_sqlite extensions, which are not installed.  The previous note was very
helpful, but needed some additions:

- get your source version from the historical releases page

        http://www.php.net/releases/

- repeat the compile process below for pdo, sqlite and pdo-sqlite extensions,
  (gcc is required and may have to be installed)

    tar xvf php-your.version.here.tar.gz
    cd php-your.version.here/ext/sqlite/
    phpize
    ./configure
    make
    make install

   
- create file /etc/php.d/sqlite.ini:

    ; Enable sqlite extension module
    extension=pdo.so
    extension=sqlite.so
    extension=pdo_sqlite.so

- [restart apache] service httpd restart

- search phpinfo(); for 'sqlite' to verify correct installation\
up
2
thomas.zangerl [ at ]-NOSPAM-freenet.de
4 years ago
CentOS 5.4's and probably Fedora's php5 packages are compiled without SQLite support.

While the PECL build did not work for me (version mismatch?) it helped to get the PHP source from

http://php.net/downloads.php

and just compile the SQLite module by doing

tar xfvj php-5.2.12.tar.bz2
cd php-5.2.12/ext/sqlite/
phpize
./configure
make
make install
[restart apache]

Make sure to have php-devel/php5-dev installed and to get the PHP version matching your installed PHP from the download page.
Probably this will require a rebuild when updating the php-packages on CentOS but currently there are unfortunately no good alternatives.
up
1
askroot at gmail dot com
5 years ago
RedHat Enterprise Linux 5 or CentOS 5 sqlite extension install

Super User - root
shell> mkdir temp
shell> cd temp
shell> wget http://pecl.php.net/get/SQLite-1.0.3.tgz
shell> tar zxvf SQLite-1.0.3.tgz
shell> cd SQLite-1.0.3

sqlite.c patch

--- sqlite.c.orig       2004-07-18 19:23:18.000000000 +0900
+++ sqlite.c    2009-04-08 01:39:40.000000000 +0900
@@ -53,7 +53,9 @@
 extern int sqlite_encode_binary(const unsigned char *in, int n, unsigned char *out);
 extern int sqlite_decode_binary(const unsigned char *in, unsigned char *out);

+/*
 static unsigned char arg3_force_ref[] = {3, BYREF_NONE, BYREF_NONE, BYREF_FORCE };
+*/

 static int le_sqlite_db, le_sqlite_result, le_sqlite_pdb;

@@ -122,8 +124,8 @@
 enum { PHPSQLITE_ASSOC = 1, PHPSQLITE_NUM = 2, PHPSQLITE_BOTH = PHPSQLITE_ASSOC|PHPSQLITE_NUM };

 function_entry sqlite_functions[] = {
-       PHP_FE(sqlite_open, arg3_force_ref)
-       PHP_FE(sqlite_popen, arg3_force_ref)
+       PHP_FE(sqlite_open, third_arg_force_ref)
+       PHP_FE(sqlite_popen, third_arg_force_ref)
        PHP_FE(sqlite_close, NULL)
        PHP_FE(sqlite_query, NULL)
        PHP_FE(sqlite_exec, NULL)

shell> phpize
shell> ./configure
shell> make && make install
shell> ls -l /usr/lib/php/modules/sqlite.so
-rwxr-xr-x 1 root root 871225 Apr  7 18:07 /usr/lib/php/modules/sqlite.so
shell> cd /etc/php.d
shell> vi sqlite.ini
; Enable sqlite extension module
extension=sqlite.so
:wq

Web Server Restart

phpinfo.php
<?php
phpinfo
();
?>

sqlite
SQLite support enabled
PECL Module version  1.0.3 $Id: sqlite.c,v 1.62.2.25 2004/07/10 12:25:33 wez Exp $ 
SQLite Library  2.8.14 
SQLite Encoding  iso8859 

Directive Local Value Master Value
sqlite.assoc_case 0 0
To Top