PHP 8.1.0 RC 4 available for testing

Verwendung des mitgelieferten PHP vor macOS Monterey

PHP ist seit macOS X (10.0.0) und vor macOS Monterey (12.0.0) in macOS enthalten. Um PHP mit dem Standard-Webserver zu verwenden, müssen nur ein paar Zeilen in der Apache-Konfigurationsdatei httpd.conf auskommentiert werden. CGI und/oder CLI sind standardmäßig aktiviert (einfach zugänglich über das Terminal-Programm).

Die folgende Anleitung, um PHP zu aktivieren, ermöglicht ein einfaches und schnelles Aufsetzen einer lokalen Entwicklungsumgebung. Es wird dringend empfohlen, PHP immer auf dem neusten Stand zu halten. Wie für die meisten Anwendungen werden auch für PHP regelmäßig neue Versionen erstellt, um Fehler zu beseitigen und um den Funktionsumfang zu erweitern. Für weitere Informationen sollten Sie die entsprechende macOS-Installations-Dokumentation lesen. Die folgende Anleitung richtet sich an Anfänger, um eine Standardkonfiguration aufzusetzen. Allen Benutzern wird empfohlen, neuere Paket-Versionen zu installieren oder selbst zu kompilieren.

Die normale Installation beinhaltet die Aktivierung des mitgelieferten mod_php für den Apache-Webserver (der Standard-Webserver, der über die Systemeinstellungen von macOS zugänglich ist) und umfasst folgende Schritte:

  1. Öffnen Sie die Apache-Konfigurationsdatei. Normalerweise finden Sie diese unter: /private/etc/apache2/httpd.conf Über den Finder oder Spotlight wird die Datei nur schwer zu finden sein, da sie geschützt ist und den Rechten des root-Benutzers unterliegt.

    Hinweis: Ein Weg, um die Datei zu öffnen, ist, im Terminal einen Unix-basierten Texteditor, z. B. nano, zu verwenden. Da die Datei dem Benutzer root gehört, sollten Sie den Befehl sudo zum Öffnen (mit Root-Rechten) verwenden. Z. B. können Sie Folgendes im Terminal-Programm eingeben (danach werden Sie nach dem Passwort gefragt): sudo nano /private/etc/apache2/httpd.conf Nennenswerte Befehle für nano: ^w (suchen), ^o (speichern), und ^x (schließen) wobei ^ für die Strg-Taste steht.

    Hinweis: Versionen von Mac OS X vor 10.5 enthielten ältere Versionen von PHP und Apache. Daher kann sich die Apache-Konfigurationen auf solchen älteren Maschinen im folgenden Verzeichnis befinden: /etc/httpd/httpd.conf.

  2. Mit einem Texteditor müssen Sie nur die Zeilen einkommentieren (durch Entfernen von #), die ähnlich wie die folgenden aussehen (die beiden Zeilen sind oft ein Stück voneinander getrennt):

    # LoadModule php5_module libexec/httpd/libphp5.so
    
    # AddModule mod_php5.c
    
    Beachten Sie die Dateipfade. Wenn Sie zukünftig PHP selbst kompilieren, sollten die beiden Dateien ersetzt oder wieder auskommentiert werden.

  3. Stellen Sie sicher, dass die gewünschten Dateiendungen durch PHP geparst werden (z. B.: .php .html und .inc)

    Durch die folgenden bereits in der Datei httpd.conf enthaltenen Angaben (ab Mac Panther) werden Dateien mit der Endung .php nach dem Aktivieren von PHP automatisch geparst.

    <IfModule mod_php5.c>
        # Wenn PHP aktiviert wurde, werden .php- und .phps-Dateien berücksichtigt.
        AddType application/x-httpd-php .php
        AddType application/x-httpd-php-source .phps
    
        # Da die meisten Benutzer index.php verwenden möchten, aktivieren
        # wir ebenso automatisch die index.php
        <IfModule mod_dir.c>
            DirectoryIndex index.html index.php
        </IfModule>
    </IfModule>
    

    Hinweis:

    Vor Mac OS X 10.5 (Leopard) war PHP 4 statt PHP 5 enthalten, weswegen die oben genannten Anweisungen angepasst werden müssen (Ersetzen der "5" durch die "4").

  4. Stellen Sie sicher, dass durch DirectoryIndex die gewünschten vorgegebenen Index-Dateien geladen werden. Dies kann auch in httpd.conf definiert werden. Normalerweise werden index.php und index.html verwendet. Wie oben bereits gezeigt, ist index.php standardmäßig aktiviert. Passen Sie es wie gewünscht an.
  5. Den Pfad zur php.ini setzen oder den Standard verwenden Der Standardpfad unter macOS ist /usr/local/php/php.ini, was durch einen Aufruf von phpinfo() geprüft werden kann. Wenn keine php.ini angegeben wird, verwendet PHP die Standardwerte. Lesen Sie dazu die entsprechende FAQ: Wo sollte sich meine php.ini befinden?.
  6. Finden oder Setzen des DocumentRoot Dies ist das Wurzelverzeichnis für alle Web-Dateien. Dateien in diesem Verzeichnis werden durch den Webserver ausgeliefert. PHP-Dateien werden geparst, bevor sie an einen Browser ausgeliefert werden. Der standardmäßig gesetzte Pfad ist /Library/WebServer/Documents und kann in der httpd.conf auf einen beliebigen Pfad gesetzt werden. Alternativ ist der standardmäßige Pfad zum DocumentRoot für die einzelnen Benutzer: /Users/ihr_benutzername/Sites
  7. Erstellen einer phpinfo()-Datei

    Die Funktion phpinfo() zeigt Informationen über PHP an. Erstellen Sie eine Datei im DocumentRoot mit dem folgenden Inhalt:

    <?php phpinfo(); ?>

  8. Starten Sie den Apache neu und laden Sie die eben erzeugte PHP-Datei.

    Um neu zu starten, können Sie entweder sudo apachectl graceful im Terminal aufrufen oder die Stop-/Start-Option des "Personal Web Server" in den macOS-Systemeinstellungen verwenden. Standardmäßig sollte folgende URL zum Laden von lokalen Dateien im Webbrowser genügen: http://localhost/info.php Alternativ, um Dateien aus dem DocumentRoot eines lokalen Benutzers zu laden: http://localhost/~ihr_benutzername/info.php

Das CLI (oder CGI in älteren Versionen) heißt entsprechend php und existiert wahrscheinlich als /usr/bin/php. Öffnen Sie das Terminal, lesen Sie das Kapitel PHP auf der Kommandozeile des PHP-Handbuchs und führen Sie php -v aus, um die PHP-Version dieses PHP-Binärprogramms zu sehen. Ein Aufruf von phpinfo() enthält diese Information ebenfalls.

add a note add a note

User Contributed Notes 7 notes

up
44
Anonymous
12 years ago
You only have to uncomment:
#LoadModule php5_module        libexec/apache2/libphp5.so

This is gone:
# AddModule mod_php5.c

The statement in 3 was changed to:
<IfModule mime_module>
    #
    # TypesConfig points to the file containing the list of mappings from
    # filename extension to MIME-type.
    #
    TypesConfig /private/etc/apache2/mime.types

    #
    # AddType allows you to add to or override the MIME configuration
    # file specified in TypesConfig for specific file types.
    #
    #AddType application/x-gzip .tgz
    #
    # AddEncoding allows you to have certain browsers uncompress
    # information on the fly. Note: Not all browsers support this.
    #
    #AddEncoding x-compress .Z
    #AddEncoding x-gzip .gz .tgz
    #
    # If the AddEncoding directives above are commented-out, then you
    # probably should define those extensions to indicate media types:
    #
    AddType application/x-compress .Z
    AddType application/x-gzip .gz .tgz

    #
    # AddHandler allows you to map certain file extensions to "handlers":
    # actions unrelated to filetype. These can be either built into the server
    # or added with the Action directive (see below)
    #
    # To use CGI scripts outside of ScriptAliased directories:
    # (You will also need to add "ExecCGI" to the "Options" directive.)
    #
    #AddHandler cgi-script .cgi

    # For type maps (negotiated resources):
    #AddHandler type-map var

    #
    # Filters allow you to process content before it is sent to the client.
    #
    # To parse .shtml files for server-side includes (SSI):
    # (You will also need to add "Includes" to the "Options" directive.)
    #
    #AddType text/html .shtml
    #AddOutputFilter INCLUDES .shtml
</IfModule>

Extra MIME types can either be added to the file /private/etc/apache2/mime.types or by using an AddType directive as commented on above.
up
3
10086 at xiaoi dot me
2 years ago
setup apache + php environment on macOS 10.12.6

step 1:  start httpd by apachectl
> sudo apachectl start

step 2: find httpd.conf
> sudo apachectl -t -D DUMP_INCLUDES

step 3: edit conf, eg: /opt/local/etc/apache2/httpd.conf
> sudo vim  /opt/local/etc/apache2/httpd.conf

step 4: Load php module before <IfModule unixd_module>, eg:
```
LoadModule php5_module /usr/libexec/apache2/libphp5.so
<IfModule unixd_module>
```

step 5: add mod_php5.c end of httpd.conf
```
<IfModule mod_php5.c>
    AddType application/x-httpd-php .php
    AddType application/x-httpd-php-source .phps
    <IfModule mod_dir.c>
        DirectoryIndex index.html index.php
    </IfModule>
</IfModule>
```

step 6: save and quit
step 7: restart httpd
> sudo apachectl restart

step 8: write demo.php , test configuration
```
<?php
    phpinfo
();
?>
```

step 9: copy demo.php to "DocumentRoot", you can find by httpd.conf

step 10: visit demo.php

all done.
up
6
Julee
8 years ago
To work on Mac OS X Lion 10.7, I had to change /private/etc/php.ini.default to /private/etc/php.ini
up
1
parampal
7 years ago
instead of step 3, add the following lines to the `/private/etc/apache2/mime.types` file

application/x-httpd-php                 php
application/x-httpd-php-source   phps
up
-1
cweiske at cweiske dot de
7 years ago
On recent (10.8/10.9) macs, the apache php config file is located at /etc/apache2/others/php5.conf
up
-1
jaffle
12 years ago
Additionally, it seems that the default installation of php on Mac OS X (10.5 tested) does not point to the default location of the mysql.sock file that is installed in a standard MySQL 5.0 installation.

This prevents php working with locally hosted MySQL databases.

Adding the following line to the /private/etc/apache2/other/php5.conf file did the trick:

php_value mysql.default_socket /tmp/mysql.sock

(make sure you put it in between the </IfModule> statements)
up
-15
sachin at dharmapurikar dot in
12 years ago
I am using MacOSX 10.5.4 and only enabling the mod_php5 wasn't enough to get the PHP support. I had to add following block before I could use php on machine -

<IfModule mod_php5.c>
    # If php is turned on, we respect .php and .phps files.
    AddType application/x-httpd-php .php
    AddType application/x-httpd-php-source .phps

    # Since most users will want index.php to work we
    # also automatically enable index.php
    <IfModule mod_dir.c>
        DirectoryIndex index.html index.php
    </IfModule>
</IfModule>
To Top