PHP 8.1.0 Released!

Installation

--with-adabas[=DIR]

Aktiviert die Adabas-D-Unterstützung. DIR ist das Adabas-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben.

--with-sapdb[=DIR]

Aktiviert die SAP-DB-Unterstützung. DIR ist das SAP-DB-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben.

--with-solid[=DIR]

Aktiviert die Solid-Unterstützung. DIR ist das Solid-Installationsverzeichnis oder /usr/local/solid, wenn nicht angegeben.

--with-ibm-db2[=DIR]

Aktiviert die IBM-DB2-Unterstützung. DIR ist das IBM-DB2-Installationsverzeichnis oder /home/db2inst1/sqllib, wenn nicht angegeben.

--with-empress[=DIR]

Aktiviert die Empress-Unterstützung. DIR ist das Empress-Installationsverzeichnis oder $EMPRESSPATH, wenn nicht angegeben. Es wird nur Empress Version 8.60 oder höher unterstützt.

--with-empress-bcs[=DIR]

Aktiviert die "Empress Local Access"-Unterstützung. DIR ist das Empress-Installationsverzeichnis oder $EMPRESSPATH, wenn nicht angegeben. Es wird nur Empress Version 8.60 oder höher unterstützt.

--with-birdstep[=DIR]

Aktiviert die Birdstep-Unterstützung. DIR ist das Birdstep-Installationsverzeichnis oder /usr/local/birdstep, wenn nicht angegeben.

--with-custom-odbc[=DIR]

Aktiviert die benutzerdefinierte ODBC-Unterstützung. DIR ist das ODBC-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben. Es muss sichergestellt werden, dass CUSTOM_ODBC_LIBS definiert ist, und dass eine odbc.h-Datei im Includepfad existiert. Für Sybase SQL Anywhere 5.5.00 unter QNX sollten z. B. vor dem Aufruf des configure-Skripts folgende Umgebungsvariablen gesetzt werden:

   CPPFLAGS="-DODBC_QNX -DSQLANY_BUG"
   LDFLAGS=-lunix
   CUSTOM_ODBC_LIBS="-ldblib -lodbc".

--with-iodbc[=DIR]

Aktiviert die iODBC-Unterstützung. DIR ist das iODBC-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben.

--with-esoob[=DIR]

Aktiviert die Easysoft-OOB-Unterstützung. DIR ist das OOB-Installationsverzeichnis oder /usr/local/easysoft/oob/client, wenn nicht angegeben.

--with-unixODBC[=DIR]

Aktiviert die unixODBC-Unterstützung. DIR ist das unixODBC-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben.

Aktiviert die OpenLink-ODBC-Unterstützung. DIR ist das OpenLink-Installationsverzeichnis oder /usr/local, wenn nicht angegeben. Dieses Modul entspricht iODBC.

--with-dbmaker[=DIR]

Aktiviert die DBMaker-Unterstützung. DIR ist das DBMaker-Installationsverzeichnis oder das Verzeichnis, in dem die neueste DBMaker-Version installiert ist, wenn nicht angegeben (z. B. /home/dbmaker/3.6).

Windows-Benutzer müssen php_odbc.dll aktivieren, um diese Erweiterung zu verwenden.

add a note add a note

User Contributed Notes 1 note

up
2
alvaro at demogracia dot com
9 years ago
To avoid «[Microsoft][ODBC Driver Manager] Data source name not found and no default driver specified»:

- Find the ODBC manager in Windows control panel and check the "Drivers" tab. Please note that 64 bit Windows has two different managers for 32 [1] and 64 bit drivers: drivers must match your PHP installation.

- If the required driver doesn't show up there, you need to install it. The free "Microsoft Access Database Engine 2010 Redistributable" package [2] is one of the possibilities for Access and Excel.

- When connecting with odbc_connect(), make sure you are using the exact driver name in the DRIVER parameter: 'Microsoft Access Driver (*.mdb)' will not work if your driver is called 'Microsoft Access Driver (*.mdb, *.accdb)'.

[1] C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe
[2] http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=13255
To Top